Im Nachholspiel der B-Klasse von Südschwaben trafen am vergangenen Samstag Martinszell und Füssen aufeinander. An den 4 Brettern waren diesmal nur jugendliche Spieler gemeldet.
Am ersten Brett fiel leider ein Füssener Spieler aus und so ging dieser Punkt kampflos an Anna Veit vom ASV.
Am zweiten Brett erspielte sich Merlin Matzker durch kluges Spiel einen Vorteil, übersah aber im Eifer eine drohende Mattstellung, und somit könnte Füssen zum 1:1 ausgleichen.

jugendschach am brett
Am vierten Brett versuchte sich Elia Noelp in seinem allerersten Ligaspiel. Hier stand er bald unter sehr starkem Druck und hatte Glück, daß sein Gegner recht leichtfertig mit seiner Dame umging. Schwups, war sie weg. Fortan spielte Elia seinen Vorteil souverän aus und erzielte einen tollen Sieg. Nun stand es 2:1.
Jetzt lag es am dritten Brett an Jonathan Beck. Hier war das Spiel lange Zeit ausgeglichen und unser Spieler machte seine Sache richtig gut. Er ließ sich Zeit und überlegte seine Züge gründlich. So erkannte er rechtzeitig die drohenden Gefahren und parierte vorbildlich. Am Ende zeigte sein stark spielender Gegner Nerven und verrechnete sich. So gelangte Jonathan mit einem Turm mehr ins Endspiel. Mit seinem daraus resultierenden Sieg kam unsere Mannschaft zu einem respektablen 3:1 Erfolg.

jugendschach sieger
Nach dem nun dritten Sieg im dritten Ligaspiel grüßt der ASV Martinszell von der Tabellenspitze.

Endlich darf man wieder Schach am Brett spielen. Den Auftakt hat unser B-Klasse Team beim Auswärtsspiel in Dietmannsried bestritten.

Angeführt von Kapitänin Eva Veit und unter den Augen des Jugendtrainers Jan Weber haben Anna Veit und zwei Jungen aus der Nachwuchsabteilung um die Punkte gekämpft.
Für Jonathan Beck und Johanes Merk war es jeweils das allererste Punktspiel.

Am Ende stand es 4:0 für Martinszell und die Pizza danach (spendiert vom zufriedenen Trainer) hat gleich doppelt gut geschmeckt!

Spiellokal: Feuerwehrhaus Dietmannsried

Die Mannschaften in Aktion

Nach langer Corona Pause können wir endlich wieder am Schachbrett spielen.
Den Auftakt machen wir bei der dreitägigen Einzelmeisterschaft in Immenstadt vom 30.10. bis 01.11.2021.

Ab November beginnen die Ligaspiele in der Kreisliga und in der B Klasse.
Mit 25 Teilnehmern sind wir für die neue Saison gut aufgestellt. Zum ersten Mal greifen auch die Jüngsten der Abteilung ins Geschehen ein

Wir freuen uns auf faire Spiele, spannende Begegnungen und gute Ergebnisse.

So haben wir uns unser Jubiläumsjahr 2020 (10 Jahre seit Gründung der Abteilung) wirklich nicht vorgestellt!
Es sollten in Martinszell mehrere Turniere durchgeführt werden, um zu zeigen, dass wir in der Allgäuer Schachszene richtig gut etabliert sind.

Gerade war die Seniorenmeisterschaft beendet, schon kam der erste Lockdown!
Spiele am Brett waren plötzlich nicht mehr möglich und der Ligabetrieb wurde bis auf Widerruf unterbrochen.
Darauf haben wir reagiert und mehrere Online Turniere organisiert.

Auch das Kultturnier „Rock meets Chess“ fand in diesem Jahr online statt, so wie das neue k.o. Turnier „Martinszeller Sommerkönig".
Die einzige Aktion, die am Brett stattfinden konnte war der Südschwäbische Einzelpokal (Dähnepokal). Das Finale entschieden diesmal die Martinszeller unter sich.
W.M. Schmidtt behielt die Oberhand und ist damit der Südschwäbische Pokalsieger. Wir gratulieren!

Pokal Sommerkönig Südschwäbischer PokalsiegerMartinszeller Sommerkönig (Wanderpokal), erster Sieger ist Timo Helm aus Franken
W. M. Schmitt, Dähnepokalsieger

Wir hoffen, dass bald wieder die „neue Normalität“ eintritt und wir unserem Sport auch am Brett wieder nachgehen können und das wünschen wir auch allen ASV Sportkameraden!

Die achte Ausspielung des Schachturniers mit Rockmusik kann wegen Corona nicht wie gewohnt stattfinden.
Deshalb wird „Rock meets Chess“ 2020 in ein internationales Online Schachturnier umgewandelt. Das Schach/Musik Spektakel wird auf der Plattform lichess von Sonntag, 31. Mai - Beginn um 19.00 Uhr - bis Montag, 01. Juni, Ende um 01.00 Uhr, am PC gespielt. Insgesamt können sich bis zu 50 Teilnehmer anmelden. Die Bedenkzeit beträgt im Schnellschachmodus 15 Minuten plus 15 Sekunden pro Zug.

Bisher haben sich Schachfreunde aus Belgien, Frankreich, den Niederlanden, Österreich und Deutschland gemeldet.
Zum derzeitigen Favoritenkreis zählen Andreas Peschel vom Bundesligisten SG Solingen und der Unterfranke Timo Helm vom Regionalligisten SK 1933 Bad Neustadt. Helm hat bereits das Turnier RmC in der fünften Ausspielung 2017 gewonnen. Auch der Dortmunder Markus Korte reiht sich in den Kreis der eifrigen Punktesammler ein. Er startet für Ecole Francaise d`Echecs Metz. Da möchte natürlich auch der Unterallgäuer Jens Zimmermann von SF Bad Grönenbach mitmischen. Gute Aussichten auf viele Punkte werden auch den beiden Holländern Wim Eveleens, SV De Amstel, und Lucien Deschuyteneer, VPTD Geraardsbergen, zugeschrieben.

Damit die Teilnehmer nicht auf die für das Turnier typische Rockmusik verzichten müssen, damit also das Flair des Rock meets Chess erhalten bleibt, wird die vollen sechs Stunden abwechslungsreiche Rockmusik per Teamspeak an die Lautsprecher zuhause gesendet.Organisator Wolfgang Max Schmitt freut sich auf ein hoffentlich einmaliges Online Turnier und auf die Rückkehr zum normalen Modus „face to face“ im Jahre 2021.

Turnierausschreibung siehe www.rockmeetschess.de.

Der ASV Martinszell lädt zu einem online Schnellschachopen ein:

Martinszeller Sommerkönig

Austragungsplattform: deutschprachiger Server schacharena.de

Modus: k.o. System, Paarungen werden immer vor dem Beginn der Runde ausgelost.
30 min. pro Spieler und Partie. Es werdem immer 2 Wertungspartien gespielt mit unterschiedlichen Farben. Sollte es zu keiner Entscheidung kommen, wird weiter gespielt mit verkürzter Bedenkzeit – 15 min., bis einer siegt. Der Verlierer scheidet nicht aus, sondern spielt weiter im System um weitere Platzierungen.
Die Spieler können Spieltermine frei vereinbaren und haben 1 Woche Zeit um den Sieger zu ermitteln und zu melden.
Sollte ein Teilnehmer nicht in diesem Zeitraum antreten, kommt der Gegner kampflos weiter.
Danach wird die nächste Runde ausgelost!

Schach dem Virus

Teilnahmevoraussetzngen: Internetzugang, Anmeldung bei Schacharena.de (kostenlos), Teilnahme in der dafür eingerichteten WhatsApp Gruppe.

Anmeldug bei: Vladimir Stepanek
Tel. 0178/5266826
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Bitte angeben: Name, Vorname, Verein, Tel. für WhatsApp und Nickname bei schacharena.de

Startgeld: 99 Cent
bitte überweisen auf das Konto:
ASV Martinszell-Schach
DE98 7336 9920 0003 0163 15 (Raiba KE-OA)

Preis: Der Sieger erhält (gegen Pfand) einen Wanderpokal, der speziell für diesen Anlass von einem Kunstschmied angefertigt wird.

Anmeldeschluss: Sonntag 03.05.2020, 17:00 Uhr, danach Auslosung 1. Runde, gegebenenfalls Vorrunde

Die Turnierdauer richtet sich nach Anzahl der Teilnehmer und Runden (1 Runde pro Woche).

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!

Nachdem alle unsere Turniere und auch der Ligabetrieb abgesagt oder auf unbestimmte Zeit verschoben wurden, haben wir uns dazu entschieden, die technischen Möglichkeiten der heutigen Zeit zu nutzen.

Seit Sonntag, 22.03.20, ist die erste Online Schnellschachmeisterschaft im Gange. Acht motivierte Abteilungsmitglieder kämpfen um den Titel.

Für die Jugendlichen ist auch online ein Turnier und Schachunterricht geplant.

Wir wünschen allen Vereinskameradender der anderen Abteilungen, die ihre Sportart nicht online ausführen können, dass sie bald wieder ihrem Hobby nachkommen können.

Nach unserem Doppelsieg in der ersten Runde, bekamen unsere beiden Mannschaften starken Gegenwind zu spüren!
Unsere durch Krankheiten und Arbeitspflichten geschwächte erste Mannschaft musste in zwei „Süd Derbys“ zuerst gegen Immenstadt und dann gegen Sonthofen antreten. Wir haben lange unentschieden gehalten, aber am Ende sind wir doch eingeknickt.
Beide Ergebnisse: 3 : 5
In der vierten Runde haben wir in Memmingen gespielt. Die Qualität des Titelfavoriten hat sich da deutlich gezeigt und wir verloren 1 : 7.

In das neue Jahr startet die erste Auswahl vom 6. Tabellenplatz (von 8 Mannschaften) mit einem Punkt Vorsprung vor Bad Grönenbach und Marktoberdorf. Gegen beide Teams müssen wir noch spielen, was bedeutet, dass wir den Klassenerhalt selbst in der Hand haben!

Auch bei den Damen wurde die anfängliche Euphorie gedämpft. Sie verloren zuerst
zu Hause gegen Füssen und dann auch auswärts gegen Dietmannsried IV.
Sie rangieren auf dem 5. Platz mit 2 Punkten Vorsprung vor Dietmannsried V.

Wir wünschen allen ASV Mitgliedern schöne Weihnachten und freuen uns auf ein interessantes Sportjahr 2020.

Nach 9 Jahren (damals wurde es im Pfarrheim ausgetragen) kehrte dieses Turnier am 26. und 27.10.2019 zurück nach Martinszell.
Zwei Tage lang kämpften 30 junge Allgäuer Schachtalente in der MZH Oberdorf um die Punkte und die begehrten Pokale.

In verschiedenen Altersgruppen aufgeteilt spielten sie mit einer oder zwei Stunden Bedenkzeit pro Partie. Am Ende setzten sich in jeder Gruppe die Favoriten durch.

Für die Vorbereitung, Durchführung und Verpflegung war unsere Abteilung zuständig.

Ich möchte mich herzlich bedanken bei meiner Frau Gabi, Jugendleiter Jan Weber, Kreisjugendleiter Guther Herold und Helena Rascher. Ohne ihre Hilfe wäre eine Aktion dieser Größenordnung nicht möglich gewesen. (Vladimir Stepanek)

Am Samstag, 19.10.19 starteten beide Martinszeller Mannschaften in die neue Saison 2019/20.

Das erste Team spielt erneut in der Elite Liga in Südschwaben ( Kreisklasse).
In der ersten Runde waren wir in Ottobeuren zu Gast. Im schönen Ambiente des Hotels Hirsch hat der Kampf um die Punkte pünktlich um 15 Uhr begonnen.
Nach relativ kurzer Zeit war die erste Partie beendet und das mit völlig überraschendem Ergebnis. Der Südschwäbische Meister von 2017 und bekannte Endspielspezialist Marco Schöneich verlor gegen unseren Neuzugang aus Österreich, Gunther Dorner, 0:1.
Alle weiteren Bretter waren hart umkämpft. Nach ca. 3 Stunden Spiel stand es mit einem weiteren Sieg (Lechner) , 3 Remis (Schmitt, Billing und Zang) so wie zwei verlorenen Partien, wie zu Beginn, nämlich unentschieden.
Das Endergebnis musste an Brett 8 entschieden werden, an dem unser Abteilungsleiter Stepanek die schwarzen Figuren führte. Es war eine wilde Partie mit vielen Figurenopfern und Mattdrohungen. Am Ende behielt er die Nerven und sein Gegner musste kapitulieren.
Endergebnis 4 ½ zu 3 ½ für den ASV

Die Damen empfingen die Gäste aus Bad Grönenbach im Geschäftszimmer.
Carina Bernsen und Eva Veit konnten beide ihre Partien gewinnen.
Mit einem verlorenen Spiel und einem Remis von Helga Wolf hieß es am Ende
2 ½ zu 1 ½ für die ASV Damen.

Gratulation an beide Teams!


Kontakt | Datenschutzerklärung | Impressum
Copyright © 2022 ASV Martinszell
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.