Aktuelles Schach

Vereinsmeister feiert mit Schachturnier

„Ein Leben ohne Schach ist möglich, aber sinnlos!“
- so das Motto von Wolfgang Max Schmitt aus Burgberg.

Der gebürtige Franke aus Bad Neustadt an der Saale ist in der Region vielen bekannt als DJ oder Veranstaltungssprecher, war mehrere Jahre Stadionsprecher beim 1. FC Sonthofen und hat sicherlich schon den einen oder anderen in seiner Tätigkeit als Kontrolleur in Schul- und Linienbussen nach der Fahrkarte gefragt. Schmitt engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich in verschiedenen Vereinen und Organisationen, so war er unter anderem Projektteamleiter im Wirtschaftsforum Blaichach, Beisitzer im BLSV Kreisvorstand Oberallgäu/Kempten und aktiv im Helferkreis Asylbewerber Burgberg.

 

Doch in erster Linie gilt sein Engagement dem Schach: Schmitt ist Schiedsrichter im Deutschen Schachbund Landesverband Bayern, 1. Vorsitzender im Schachschiedsgericht Schwaben, Seniorenwart in Unterfranken, Pressereferent des Bayerischen Schachbundes sowie Stellvertretender Abteilungsleiter, Trainer und Pressewart in der Schachabteilung des ASV Martinszell. Für Martinszell spielt Schmitt in der Ersten Mannschaft, die ab der nächsten Saison in der Kreisliga spielt.

In diesem Monat feiert Wolfgang Max Schmitt seinen 60. Geburtstag. Zu diesem Anlass organisiert er ein internationales Schnellschach-Turnier mit 16 geladenen Gästen aus Österreich und Bayern an 8 Brettern mit Preisen und Erinnerungsmedaillen. „Es ist nicht schlimm, dass ich nun ein Jahr älter werde, schlimm ist nur, dass ich als Rot-Weißer nun ein Jahr lang ein Sechziger bin!“, scherzt Schmitt, FC Bayern-Fan seit 1965 und als Kind oft beim Training der Bayern an der Säbener Straße.

Lieber Wolfgang, wir wünschen dir viele gesunde Jahre, sowie Spaß und Erfolg im Schach!

Rock meets Chess 2019 (7. Auflage)

Am Pfingstsonntag war es erneut soweit: 24 abgehärtete Schachspieler trafen sich in unserem Vereinsheim, um bei guter Rockmusik die ganze Nacht Schnellschach zu spielen.

In diesem Jahr war das Spielerfeld das Stärkste in der Turniergeschichte des RmC. Nach 13 Runden hat sich der favorisierte Hans- Joachim Hofstetter aus SK Bad Neustadt mit 11,5 von 13 möglichen Punkten durchgesetzt. Für diesen Triumpf und den 1. Preis, eine Flasche Single Malt Whisky, hat sich die weite Anreise aus Franken gelohnt.

Der beste Martinszeller Spieler war der Gründungsvater der Veranstaltung und DJ Wolfgang M. Schmitt auf Platz 16 mit 6,5 Punkten.
Das Turnier haben die Teilnehmer am Pfingstmontag Morgen bei einem gemeinsamen Frühstück ausklingen lassen.

Schach: 2. Vereinsmeisterschaft der Damen 2019

Unsere Damen waren in diesem Jahr sehr fleissig und haben bereits im Mai ihre Meisterschaft abgeschlossen:
Die neue Damenmeisterin heißt Eva Veit! Sie hat das Turnier ohne Punktverlust gemeistert und mit drei Siegen verdient gewonnen.

Wir gratulieren sehr herzlich!

Die weiteren Platzierungen:
Helga Wolf 2 Punkte
Anna Veit 1 Punkt
Inge Vonroth 0 Punkte

Schach: Anstatt Grillen ein Sieg

Eigentlich wollte Vladimir Stepanek am Muttertag 12.05.19 kein Schach spielen, da er von Verwandten zum Grillen eingeladen war. Nachdem aber Grillen buchstäblich ins Wasser gefallen ist, hat er sich doch kurzfristig entschlossen am eintägigen Turnier WAM (Würtembergische Amateurmeisterschaft) in Jedesheim bei Illertissen teilzunehmen.
Mitgenommen hat er den Abteilungskollegen Gerd Geiger. Die Anreise erfolgte klimaschonend mit dem Zug.

Gespielt wurde in Vierer Gruppen, jeder gegen jeden. Nach zwei Runden stand dann der als Outsider gehandelte Stepanek mit voller Punktzahl an der Tabellenspitze. Die Entscheidung brachte die dritte Partie, wo er gegen den favorisierten Lokalmatadoren antreten musste. Nach schwierigem Springerendspiel könnte er dann Remis halten und den Gruppensieg sichern. Wie man sieht, ist schlechtes Wetter auch für etwas gut!!
Gerd Geiger kämpfte tapfer in einer anderen Gruppe. Nach der 2. Runde stand er mit 1,5 Punkten da und alles war möglich. In der 3. Partie übersah er aber ein Abzugsschach und verlor. Das Resultat  war dann der 3. Platz

Schach: Mannschaftsliga Südschwaben 7. Runde (Endrunde)

A Klasse

Zum Kampf um den Meistertitel hat unser erstes Team den Tabellenführer aus Obergünzburg im Vereinsheim empfangen. Das „Finale“ war an Spannung nicht zu überbieten. Die Mannschaft aus dem Städtchen an der Günz ist nach der Aufgabe von Jan Weber in Führung gegangen (0 : 1). Dann konterte Toni Lechner (der schon die ganze Saison richtig gut spielte – 1 : 1. Unglücklicherweise mußte unsere beste Frau, Kerstin Billing,die Waffen strecken (1 : 2) und Thomas Linder glich erneut aus (2 :2)!
Der erste Platz musste nun an den Brettern 1 und 6 entschieden werden.
Als aber der weiße König von Thorsten Zang nach über 4 Stunden Spielzeit alleine gegen die schwarze Übermacht stand, war das Duell entschieden. Wolfgang Max Schmitt an dem ersten Brett einigte sich letztendlich mit seinem Gegner auf Remis. Endstand 2 ½ : 3 ½.
Obergünzburg ist Meister der A Klasse und Martinszell endete auf dem 2. Platz.

B Klasse

Unser zweites Team konnte in dem Spiel gegen Dietmannsried die „Rote Laterne“ nicht mehr abgeben, erreichte aber 1 Mannschaftspunkt für Remis 2 : 2.
Für uns gepunktet: Geiger 1 Punkt (sein Gegner verlor wegen Handy klingeln),
Köberle und Hestler-Stepanek jeweils ½ Punkt.

C Klasse

Die Damenmannschaft hatte in der letzten Spielrunde spielfrei und landete mit 3 Punkten auf dem vorletzten Platz der Tabelle,

Schach: Südschwäbische Seniorenmeisterschaft 2019

Vom 08.03. bis 10.03.2019 trafen sich in Immenstadt 19 Senioren, um ihre (n) Meister (in) zu ermitteln.
Diesmal konnten wir mit Wolfgang M. Schmitt, Gerd Geiger, Helena Rascher und Kerstin Billing (mit Abstand die jüngste Spielerin im Turnier, zum ersten Mal spielberechtigt) vier Vertreter ins Rennen schicken.

Nach zwei Spieltagen bahnte sich eine Überraschung an, da unsere Kerstin mit 3,5 Punkten die Tabelle anführte. Am Schluss wurde es ein beachtlicher 4.Platz, da auf den Plätzen 2 bis 5 alle Spieler 4 Punkte erreicht haben und somit die Feinwertung die Entscheidung brachte.

Die weiteren Platzierungen:
Schmitt 10. Platz (3 Punkte)
Rascher 11. Platz (3 Punkte)
Geiger 17. Platz (½ Punkt)

Der neue Seniorenmeister heißt Bernd John ( 5 Punkte) aus Sonthofen.
Wir gratulieren!

Schach: Mannschaftsliga Südschwaben 6. Runde

Es bleibt spannend:

Am Samstag 23. Februar waren alle drei Teams in Einsatz.

B Klasse

Unsere „Zweite“ gastierte beim SC Sonthofen (die Begegnung fand im Hotel Maderhalm in Fischen statt).
Gegen die junge Mannschaft, geführt vom Sonthofener Urgestein Jürgen Oertel, haben wir unsere alte Garde eingesetzt. Diesmal hatten die Jungen die Nase vorn und Sonthofen hat knapp gesiegt 2,5 : 1,5.
Für uns gepunktet: Geiger – Brett 3 – 1 Punkt, Stepanek – Brett 1 – 1/2 Punkt

Die „Zweite“ behält die „rote Laterne“ und der Abstieg ist nicht zu verhindern.

C Klasse

Unser Damenteam kämpfte tapfer zu Hause gegen Füssen. Auch hier sind wir am Ende leer ausgegangen. 1,5 : 2,5.
Für uns gepunktet: Eva Veit – Brett 2 – 1 Punkt, Hestler-Stepanek – Brett 4 – 1/2 Punkt

Last but not least

A Klasse

Schulter an Schulter mit den Damen kämpfte auch unsere „Erste“ um die Punkte gegen die Gäste aus Memmingen. Lange Zeit hat es so ausgesehen, dass wir nicht über ein Unentschieden hinauskommen.    
Doch dann brillierte Toni Lechner mit einer sieben zügigen Kombination und die Waagschale bewegte sich in unsere Richtung.

Endstand 3,5 : 2,5 für uns.
Unsere Punkte haben besorgt:  Lechner – Brett 2 – 1 Punkt,  Zang – Brett 6 – 1 Punkt, Schmitt – Brett 1, Weber – Brett 4,  Linder – Brett 5 – alle 1/2 Punkt

Spannender konnte es sich der Spielleiter von Südschwaben nicht ausdenken. Am 6. April spielt unsere 1. Mannschaft zu Hause gegen Obergünzburg um die Meisterschaft. Wir müssen gewinnen, den Obergünzburgern reicht ein Unentschieden!

Schach: Mannschaftsliga Südschwaben 5. Runde

Am Samstag 02.02. spielten unser erstes Team und die Damen in Dietmannsried, wo die Gastgeber insgesamt 22 Bretter für acht verschiedene Mannschaften aufstellten.

A Klasse

Unsere Erste bestätigte diesmal die Favoritenrolle und gewann hoch 5 : 1, dank Siegen auf den Brettern 2 bis 6 (Lechner, Billing, Linder, Zang, Stepanek). Zwei Runden vor Ende der Saison  stehen wir ungeschlagen am dritten Tabellenplatz mit zwei Punkten Rückstand auf die führenden Obergünzburger.

C Klasse

Auch die Damen konnten in Dietmannsried punkten und brachten mit Remis 1 Punkt nach Hause. Einen Sieg verbuchte die junge Damenmeisterin Anna Veit (Brett 2) und Helga Wolf auf dem Brett 3.

B Klasse

Unser zweites Team spielte zu Hause gegen Füssen und musste ohne zwei Spitzenspieler auskommen. Das Resultat war eine knappe Niederlage 1 1/2 : 2 1/2. Für uns haben gepunktet: Geiger auf dem 2. Brett mit Remis und Zeberle (Brett 3) mit einem Sieg.

Die vorletzte Ligarunde findet am Samstag den 23.02. statt.