Aktuelles Schach

Sensationeller Sieg der Schachdamen

Am Samstag, 14.04.2018, standen die letzten Begegnungen der Südschwäbischen Ligasaison 2017/2018 auf dem Programm.

Das Meisterstück gelang unserer neu gegründeten Damenmannschaft. Zur großen Freude von ihrem Trainer W.M. Schmitt gewannen Eva und Anna Veit, Inge Vonroth und Helga Wolf in Dietmannsried 4:0, sie sicherten sich damit den 3. Platz in der Endtabelle der C Klasse.

In der B Klasse spielte unser Team gegen die Gäste aus Bad Grönenbach unentschieden 2:2 und landete damit auf dem 4. Platz der Endtabelle. Für uns gewannen Dietmar Hochstatter und Adolf Köberle ihre Partien.

Die erste Mannschaft war in Memmingen zu Gast und verlor in geschwächter Aufstellung gegen den favorisierten Gegner 3 : 5. Dies bedeutet die Rückkehr von der Kreisliga in die A Klasse. Unsere hart erkämpften Punkte holten Jan Weber und Vladmir Stepanek mit einem Sieg, Wolfgang M. Schmitt und Thorsten Zang remisierten. 

Mattstellung von der längsten Partie des Tages (Stepanek gegen Oßwald in Memmingen).

Das Demobrett wird elektronisch

Im ASV Geschäftszimmer wurde ein großer Flachbildfernseher bereitgestellt, den wir für Schulungszwecke im Schach nutzen können.

Beim Training am Donnerstag, 22.03. haben wir es gleich ausprobiert (siehe Foto)

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Vereinsführung!

Die 1. Südschwäbische Schnellschachmeisterin kommt aus Martinszell

Am 14.01.18 fand in Memmingen die Südschwäbische Schnellschachmeisterschaft statt. Der ASV stellte mit 9 Teilnehmern die größte Delegation. Dank steigender Frauenbeteiligung wurde zum 1. Mal der Titel der Schnellschachmeisterin verliehen. Diese Auszeichnung erhielt H.D. Gröger vom ASV, dicht gefolgt von Helena Rascher, ebenfalls aus unseren Reihen. 

Der beste Martinszeller wurde in der Gesamtwertung Jan Weber, 12. Platz von 38 Teilnehmern.

Wir gratulieren herzlich!

Südschwäbische Mannschaftsliga im Schach

Am 03.02.18 waren alle drei Mannschaften aktiv.

Das erste und dritte Team spielte gemeinsam im Vereinsheim. In der Kreisliga empfingen wir die Gäste aus Bad Grönenbach . Die Begegnung verlief lange Zeit ausgeglichen, die Entscheidung fiel nach der längsten Partie des Tages, die Vladimir Stepanek, nach einem Fehler im Endspiel, aufgeben musste. Für uns gepunktet haben, Weber, Zang und Eder 1 Punkt, Schmitt 1/2 Punkt.

Endstand: 4 1/2 : 3 1/2 für die Gäste; das bedeutet, dass wir die Kreisliga in der nächsten Saison verlassen müssen.

Das Damenteam machte es besser und konnte den 2. Saisonsieg verbuchen. Es gewann gegen Dietmannsried 3 : 1. Wolf, Veit Eva und Bernsen holten jeweils 1 Punkt. Damit verbleibt das Team in der Tabellenmitte.

Die zweite Mannschaft gastierte in Immenstadt. Dort konnten nur Kapitän Hochstatter (bisher in der B Klasse ungeschlagen) und Geiger ein Remis erzielen. Die Punkte gehen nach Immenstadt (3 : 1). Das Team bleibt weiterhin im Mittelfeld und kann nicht mehr absteigen.

Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft 2017/2018

Traditionell nimmt unsere Abteilung seit acht Jahren am Qualifikationsturnier des DSAM in Aalen teil. Diesmal versuchten zwei Spieler des ASV ihr Glück bzw. ihr Können im schönen Ambiente des H+ Hotels Limes-Thermen unter Beweis zu stellen.
Im Unterschied zu den letzten 2 Jahren hatte diesmal (auf Grund einer Regeländerung vom Deutschen Schachbund) Vladimir Stepanek (Gruppe F) die Favoritenrolle. In dieser konnte er überzeugen und landete ungeschlagen mit 3 1/2 Punkten von 5 auf dem 2. Platz.

Das bedeutet, dass der ASV Martinszell wieder im Finale des DSAM in Leipzig vertreten ist. Auch Gerd Geiger kämpfte mit vollem Einsatz und mit 2 1/2 Punkten platzierte er sich im Mittelfeld der Gruppe G. Das reichte diesmal nicht für das Finale, doch er hat noch eine Chance beim letzten Quali Turnier in München.

Schachliga Südschwaben 3. und 4. Runde

Am Samstag, 09.12.17 waren alle drei Martinszeller Mannschaften im Einsatz.

Die "Erste" spielte die Kreisliga in Kempten. Wir konnten, trotz Siegen von Lechner (Brett 2) und Zang (Brett 5), sowie Remis von Schmitt am Spitzenbrett, die vierte Niederlage der Saison nicht verhindern. Endstand:2 1/2:5 1/2; Wir bleiben weiterhin Tabellenletzter mit zwei Punkten Abstand zum Vorletzten.

Die "Zweite" um Kapitän Hochstatter machte es in der B Klasse besser. Sie gewann zuhause gegen Memmingen V  3:1. Für uns gepunktet haben Gröger (kampflos), Hochstatter und der älteste Spieler der Liga, Köberle. Beide Letztgenannten können bis jetzt eine hervorragende Saisonbilanz vorweisen;
3 Spiele - 3 Siege! Im Januar spielt dieses Team um die Tabellenführung gegen Memmingen IV.

Unsere Damen von der "Dritten" konnten diesmal ihren Erfolg aus Füssen nicht wiederholen und unterlagen gegen Ottobeuren klar 0:4.

2. Martinszeller Vereinsmeisterschaft im Schach

Unsere 2.Meisterschaft ist entschieden, es blieb spannend bis zum Ende. Da am Schluss beide Spieler an der Spitze punktgleich waren, musste der Sieger mit der Feinwertung bestimmt werden. Nachfolgend der Spielbericht vom neuen Vereinsmeister Jan Weber;

Sieben  Teilnehmer hatten im Laufe des Jahres den Kampf von Jedem gegen Jeden aufgenommen! Nachdem das Spiel gegen den Abteilungsleiter Vladimir Stepanek für den späteren Turniersieger ungünstig ausging, er verlor, mussten nun alle anderen Partien gewonnen werden, um überhaupt eine Chance zu haben. Es gelang ihm auch ein Sieg gegen den Turnierfavoriten Wolfgang M. Schmitt. Am Ende wäre er aber beinahe über den vermeintlich leichtesten Gegner gestolpert. Adolf Köberle bot mit seinen 84 Jahren einen "vergifteten" Bauern an, den Jan nach sehr, sehr langem Überlegen dann auch schlug. Da mussten nun alle Hebel in Bewegung gesetzt werden, um der drohenden Niederlage zu entgehen. Glück gehört im Schach, wie so oft im Leben, zum Erfolg dazu.

Die Abschlusstabelle sieht wie folgt aus:

1. Jan Weber                           5 Punkte
2. Wolfgang M. Schmitt            5 Punkte
3. Vladimir Stepanek                4 1/2 Punkte
4. Gerd Geiger                         3 1/2 Punkte
5. Fabian Eder                         2 Punkte
6. Dietmar Hochstatter             1 Punkt
7. Adolf Köberle                       0 Punkte

 

Schach: Erfolg im Schwäbischen Mannschaftspokal

Am Sonntag, den 19.11. hat in Bad Grönenbach die erste Runde des Schwäbischen Mannschaftspokals stattgefunden. Aufgrund von Absagen aus dem 1. Team mussten wir auf zwei Spieler aus der B Klasse zurückgreifen. Wir galten in dieser Aufstellung als absolute Außenseiter.
Manchmal passieren auch Wunder! Durch Siege von Lechner, Gröger und Stepanek  konnten wir unsere Gegner vom Team Dietmannsried II  3:1 schlagen und sicherten uns damit die Eintrittskarte ins Viertelfinale. Wir befinden uns jetzt unter den 8 besten Teams in Schwaben.
Unser nächster Gegner sind die Schachfreunde Augsburg.